12.12.2014, 13:10 Uhr von

„Schutzlos in der Cloud”

cloud

Die Cloud ist für viele Unternehmen heutzutage eine Möglichkeit für kostensparende Datendienste. Problematisch ist dabei, dass der Datenschutz nach deutschem oder europäischem Standard nicht bei jedem Dienstleister gewährleistet ist. Entscheidend ist dabei der Standort der Server, auf denen Ihre Daten oder Applikationen verwaltet werden. Findet das innerhalb der EU statt, können Sie mit Ihrem Dienstleister eine sogenannte Auftragsdatenverarbeitung (ADV) vereinbaren und ihn damit auf die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verpflichten.

Viele international renommierte Unternehmen haben ihren Standort jedoch in den USA. Dort gibt es keinen Datenschutz nach europäischem Standard. US-amerikanische Unternehmen können sich freiwillig den sogenannten Safe Harbor-Prinzipien verpflichten. Diese können einen entsprechenden Datenschutz gewährleisten.

Inwieweit diese Prinzipien dann tatsächlich eingehalten werden, ist jedoch schwer nachprüfbar.