08.08.2017, 16:45 Uhr von

„Neue Regeln zum Datenschutz ab 2018”

Flag_of_Europe.svg

Nach mehrjährigen Verhandlungen zwischen der EU-Kommission, dem Europäischen Parlament und Regierungsvertretern wurde am 15.Dezember endlich eine Einigung erreicht. Ab 2018 sollen in allen 28 Mitgliedstaaten der EU einheitliche Regeln zum Datenschutz gelten.
Konsumenten müssen dann in allen Staaten der EU ihre Einwilligung zur Nutzung ihrer Daten geben, wie das bisher auch schon im deutschen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt ist. In Zukunft sollen Firmen, die dagegen verstoßen, bis zu 4% ihres jährlichen Umsatzes als Strafe zahlen.
Für Jugendliche wird es länderspezifische Regeln geben, die ihnen erst ab einem Alter zwischen 13 und 16 erlauben, soziale Medien wie Facebook oder Instagram zu nutzen.
Die neue Datenschutzverordnung hat am 14. April 2016 die letzte Hürde der Europäischen Gesetzgebung genommen: Sie wurde vom Europäischen Parlament verabschiedet und ist nach der Veröffentlichung seit 24. Mai 2016 rechtskräftig. Dementsprechend müssen die Mitgliedstaaten der EU diese Verordnung bis zum 25.Mai 2018 in ihre nationalen Gesetze übernehmen.
Wenn Sie Fragen dazu haben, welche Konsequenzen das für Ihr Unternehmen haben wird, sprechen sie uns an unter datenschutz@synserve.de.