15.12.2015, 8:55 Uhr von

„Konsequenzen von Paris”

195 Staaten der Weltgemeinschaft und die Europäische Union stehen hinter dem Klimaabkommen von Paris 2015.
Für die Zeit nach dem Auslaufen des Kyoto-Protokolls ab dem Jahr 2020 haben sich die Staaten verpflichtet, die CO2-Emissionen auf ein verträgliches Maß zu reduzieren.Es wird dazu 100 Milliarden Dollar pro Jahr an Fördergeldern für die Umstellung der Energieversorgung in den Entwicklungsländern geben.
Für die alten Industriestaaten werden eine einheitliche Auskunftspflicht und strengere Regeln für alle Emittenten in den Ländern eingeführt.
Sie können sich heute schon auf diese Regeln einstellen. Wir kennen die verträgliche Menge an Emissionen und wir haben die Werkzeuge, Ihren Anteil daran zu messen und zu optimieren.
Wer sich heute schon um die zukünftigen Ziele kümmert, wird morgen seinem Mitbewerber wesentlich voraus sein.