Übersicht aktueller Beiträge aus unserem Blog

Es befinden sich insgesamt 30 Artikel im Archiv.

Sie können innerhalb unseres Archives nach einzelnen Beiträgen suchen. Geben Sie hierzu Stichwörter in das Suchfeld ein und klicken Sie anschließend auf das Lupensymbol.

Foto Heinz Fabrinsky

Heinz Fabrinsky
Redakteur

03.05.2022, 9:56 Uhr von Heinz Fabrinsky

„CO2-Bilanzen im DAV”

Der Deutsche Alpenverein lässt seine Sektionen ab dem Jahr 2o22 CO2-Bilanzen erstellen und verlangt pro Tonne 90€. Die Erlöse aus dieser CO2-Abgabe sollen dann zur Finanzierung von Projekten zur CO2-Reduzierung verwendet werden. Dafür wurde vom Dachverband in Zusammenarbeit mit Vertretern einzelner Sektionen ein Werkzeug gebaut, das den Mitgliedern helfen wird, ihre CO2-Emissionen zu ermitteln.

Das Ziel ist Klimaneutralität im DAV bis zum Jahr 2028. In diesem Rahmen werden die Preise für CO2-Emissionen schrittweise auf bis zu 150€ pro Tonne erhöht. Die Ziele sind Vermeiden – Reduzieren – Kompensieren.

Erste Maßnahmen auf diesem Weg gab es z.B. schon beim Sächsischen Bergsteigerbund in Dresden. Dort ist seit 2019 eine Projektgruppe Klimaschutz unterwegs, die begonnen hatte, die wichtigsten CO2-Emittenten im Verein zu ermitteln und geeignete Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Last zu initiieren. Daraus ist u.a. das Projekt zur Installation einer PV-Anlage auf dem Dach des Vereinszentrums entstanden.

Nähere Informationen finden Sie auf den Webseiten des DAV und des SBB.

weiterlesen

15.11.2017, 8:05 Uhr von Heinz Fabrinsky

„Blockchain zum Tracking von Spendenpaketen”

Die Nachverfolgung von Spendenpaketen ist das Ziel der Charity Chain, einer Plattform der Deutschen Bahn. Die zugehörige CharityChain-App nutzt QR-Codes, um die aktuellen Geodaten und wahlweise Beschreibungen und Fotos des damit verbundenen Pakets oder Gegenstands in eine Blockchain zu schreiben. Damit kann ein Spender z.B. den Weg seines Paketes nachverfolgen und direkt den Empfänger sehen. Voraussetzung dafür ist, dass Transport und Übergabe des Pakets ebenfalls über den Code mit der App dokumentiert werden. Die CharityChain-App kann über den App Store oder Google Play kostenlos bezogen werden. Unter blockchain@deutschebahn.com kann man QR-Codes und weitere Beschreibungen dazu anfordern. Unter www.bibezu.de/charitychain-app gibt es auch nähere Informationen dazu und einen Flyer zum Download. Die CharityChain wurde von der DB Systel GmbH unter Mitarbeit von synserve.de und faizod konzipiert und umgesetzt.

weiterlesen

29.09.2017, 13:03 Uhr von Heinz Fabrinsky

„Blockchain zur Rechteverwertung: Royalty Coin”

Der Markt für geistiges Eigentum hat mit der Nutzung des Internets einen tiefgreifenden Wandel erlebt. Statt Büchern, Zeitschriften, Zeitungen oder CDs gibt es eBooks, Blogs und Downloads. Dabei bleiben die Rechte des Urhebers leicht auf der Strecke. Honorare werden gar nicht gezahlt oder können nur mit hohem Aufwand eingeholt werden.
Mit Royalty Coin wollen wir das ändern:
Urheber –
können Ihre Rechte direkt oder wie bisher über Verlage vermarkten.
Honorare – werden direkt, schnell und günstig gutgeschrieben.
Urheberrecht – wird langfristig, dauerhaft und transparent festgeschrieben.
Erfahren Sie mehr unter www.royalty-coin.de.

weiterlesen

08.08.2017, 16:45 Uhr von Heinz Fabrinsky

„Neue Regeln zum Datenschutz ab 2018”

Nach mehrjährigen Verhandlungen zwischen der EU-Kommission, dem Europäischen Parlament und Regierungsvertretern wurde am 15.Dezember endlich eine Einigung erreicht. Ab 2018 sollen in allen 28 Mitgliedstaaten der EU einheitliche Regeln zum Datenschutz gelten.
Konsumenten müssen dann in allen Staaten der EU ihre Einwilligung zur Nutzung ihrer Daten geben, wie das bisher auch schon im deutschen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt ist. In Zukunft sollen Firmen, die dagegen verstoßen, bis zu 4% ihres jährlichen Umsatzes als Strafe zahlen.
Für Jugendliche wird es länderspezifische Regeln geben, die ihnen erst ab einem Alter zwischen 13 und 16 erlauben, soziale Medien wie Facebook oder Instagram zu nutzen.
Die neue Datenschutzverordnung hat am 14. April 2016 die letzte Hürde der Europäischen Gesetzgebung genommen: Sie wurde vom Europäischen Parlament verabschiedet und ist nach der Veröffentlichung seit 24. Mai 2016 rechtskräftig. Dementsprechend müssen die Mitgliedstaaten der EU diese Verordnung bis zum 25.Mai 2018 in ihre nationalen Gesetze übernehmen.
Wenn Sie Fragen dazu haben, welche Konsequenzen das für Ihr Unternehmen haben wird, sprechen sie uns an unter datenschutz@synserve.de.

weiterlesen

27.06.2017, 17:35 Uhr von Heinz Fabrinsky

„Blockchains machen nachhaltige Supply-Chains transparent”

Nachhaltig produzierte Kleidung und Lebensmittel sind oft teuerer als konventionell erzeugte Produkte. Konsumenten wünschen sich deshalb Transparenz und Sicherheit in Hinblick auf die Nachhaltigkeit gekaufter Waren.
Mit der sogenannten Blockchain-Technologie können wir diese Transparenz schaffen. Damit eröffnen sich neue Dimensionen für Hersteller und Händler nachhaltiger Produkte in der Interaktion mit Kunden und Lieferanten.
Die Details haben wir zusammen mit den Blockchain-Spezialisten von faizod in unserem Whitepaper Transparenz der Produktionskette nachhaltiger Modeunternehmen mittels Blockchain
zusammengestellt. Nähere Information und das gesamte Whitepaper erhalten Sie auf Anfrage unter info@synserve.de.

weiterlesen